am Gardasee: Nikon Coolpix S33 / W100 Outdoor Kamera Schnäppchen

am Gardasee: Nikon Coolpix S33 / W100 Outdoor Kamera Schnäppchen

16. Mai 2016 1 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Der Sommer steht schon in den Startlöchern. Mit der Nikon Coolpix S33 kommt nach der erfolgreichen Nikon AW130 (zum Test), ein wahres Schnäppchen im Outdoor Fun Bereich. Um die teure DSLR, Systemkamera oder MegaZoom Kamera vom Strand, dem Freibad oder auch von Kinderhände fern zu halten, bekommt man erstaunlich viel für gerade mal 89 Euro.

Zugegeben mit Outdoor Kamera konnte ich bereits in den letzten Jahren einige Erfahrung sammeln. Sei es in Ägypten, Kroatien, Türkei oder wie erneut in Italien. So war ich gespannt wie sich diese kleine Outdoor Kamera Nikon Coolpix Coolpix S33 so schlägt.

Unboxing

Da wir aufgrund unserer Blitzaktion an den Gardasee zu fahren – zwischen Tür und Angel entschieden haben – erhielten wir die Kamera ebenso flink per Express zugestellt sodass die Originalverpackung fehlte. Dem Paket liegt bei Kauf neben der Kamera Coolpix S33/w100 die in Gelb, Blau, Weiß und in Pink erhältlich ist noch ein Ladekabel der Akku und eine kleine Handschlaufe bei.

Handling der Nikon Coolpix S33/W100

Zugegeben die Nikon Coolpix S33 wirkt eher wie eine klassische Pocket-Kamera die in ein Unterwassergehäuse gesteckt wurde. Kennen wir doch die heutigen Outdoor Kameras mit innenliegenden Zoom-Objektiv das vor mechanischer Beschädigung schützt. Zwar hat die Nikon Coolpix S33 aufgrund des Bodys dieses auch spendiert bekommen, ganz so typisch Outdoor ist es dann aber doch nicht. In eine kurze Short lässt sie sich trotz ihrem Bullauge gut einstecken.

Die Verarbeitung überrascht, hier ist nichts daran auszusetzen. Bedenkt man, dass diese Kamera 10 Meter Wasserdicht und eine Fallhöhe von 1,5 Meter übersteht – lässt den Outdoor Fan dessen Herz höherschlagen. Auch die Tasten an der Rückseite sind alle leicht zugänglich. Ja sogar mit Handschuhen im Winter, zumal auch frostsicher bis minus 10 Grad, wäre sie bedienbar.

Rückseite Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam

Bedienung und Funktionen

Wo wir auch schon beim Display selbst sind, diese mit 230.000 Pixel nicht gerade hoch auflöst, dafür mit seiner Helligkeit punkten kann. Ein Bild-Kontrolle dient hier rein um zu sehen ob die Aufnahme dem gewünschten Ausschnitt entspricht. Die Qualität der Aufnahme zeigt dann der PC zu Hause an.

Wie an diesem Beispiel gut zu erkennen, auch bei maximalen Sonnenhochstand zur Mittagszeit erkennt man das aufgenommene Bild sehr gut. Hier lässt sich Nikon nicht lumpen. Neben dem Display befinden sich Pocket-Kamera typisch die Navigationstasten, diese hier jedoch eine leicht veränderte Aufgabe übernommen haben. Im Aufnahme Modus dienen sie dazu um den Zoom von 30 – 90mm zu variieren. Bei der Bildkontrolle dann um den Ausschnitt heran zu zoomen.

Landschaftsmodus Nikon S33 Outdoor Kids Ca SmartCamNews.jpg

Sämtliche bekannten Einstellungen wie Blitz, Selbstauslöser, Aufnahme-Modis und Löschen der Aufnahmen werden an der linken Seite mittels der 4 einzelnen Tasten vorgenommen. Beim ersten Start ist eine recht einfache Menüstruktur vorgegeben. Die hier nicht lange einen mit Einstellungen aufhält, der sogenannte Kids-Modus. In diesem gewählten Menü kann man auch sofort loslegen und der Erwachsenen Modus schalten dann von bunt und per Icons benannten und geführten Menü auf schwarz/weiß Modus um. Wo dann auch Dienste wie SD Karte formatieren, Auflösungen und Datumsanzeige Änderungen, hinterleget sind.

Auf der Oberseite ist neben der On/Off Taste eine extra Taste für die Bildaufnahme und eine Taste für die Video Aufnahme. Easy und wirklich Familien und Outdoor gerecht.  Als feines Extra befinden sich 2 Ösen links und rechte am Kameragehäuse so kann man jeden erdenklichen Kameragurt anbringen. Ebenso eine Schwimmschlaufe sodass die Kamera nicht beim ein tauchen im Wasser untergeht. Unter der einzigen Öffnung befindet sich alles was wichtig ist. Neben dem Akku-Fach dem SD-Card Reader sind auch ein Mico-HDMI und ein Micro-USB Ladeanschluss zu finden. Gerade der universelle Ladestecker (Micro-USB) ermöglicht stets immer und überall mit Strom versorgt zu werden.

Einfache Bedienung Nikon S33 Outdoor Kids Cam SmartCamNews.jpg
Akku SD-Card MicroUSB HDMI Nikon S33 Outdoor Kids Cam-SmartCamNews.jpg

So schön bunt die Kameras auch sind, am Ende muss jede Kamera noch Bilder erstellen können. So ging es los und wir erkundenden den Gardasee und machten auch einen kleinen Ausflug ins Gardaland. Die Einschaltgeschwindigkeit wie auch die Auslösegeschwindigkeit ist im gutem Mittelfeld.

Der Fokus hat eine AF-Zielverfolgung, so wird immer sichergestellt, dass das Motiv mit maximaler Schärfe der 13MP im 4:3 Format aufgenommen wird. Dank dem Bildstabilisator wird auch bei actionreichen Situationen die Szene mit größtmöglicher Reduzierung der Bewegungsunschärfe das Bild eingefangen.

Um noch mehr Spaß bei den Aufnahmen zu haben stehen einen sogleich 16 verschiedene Motivprogramme zur Seite. Um nicht jedem Motiv hinterher jagen zu müssen – besitzt das integrierte Nikkor Objektiv einen 3-fach Zoom.

Foto-Test mit der Nikon COOLPIX S33/W100

Ein Kurztrip in den Süden beginnt meist mit ein paar Bilder von der Umgebung und diese nutzen wir um die Kamera mal an zu testen. Schönwetteraufnahmen sind bei einer Outdoor Kamera eher im Fokus als Langzeitbelichtungen bei nächtlichen Sterneguckern.  Die Sonne meinte es gut mit uns und so zeigte sich die Nikon Coolpix S33 von ihrer besten Seite.

alte Bäume - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
Blick zum See - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
das Boot - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

Typisch das frühsommerliche Italientief brachte dicke Wolken mit sich und so war es sogleich vorbei mit perfekten sonnigen Testbildern. Die Lichtstärke des Nikkor Objektiv lässt erahnen das Sonnenschein eher bevorzugt wird, reicht die Blende nur von f3,3 – f5,9. Dabei kommen die Farben trotz dem schlechten Wetter immer noch kräftig. Einzig der Himmel wird rein weiß ohne Konturen abgelichtet. Auch der Makro-Modus ermöglicht auf bis zu 5cm nah an das Objekt heran zu gehen. Die Farben werden auch hier kräftig wiedergeben.

kräftige Farben - Nikon Coolpix S33 - SmartCamNews
Gardaland - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
Makromodus - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

Erstaunlich wie oft einen die Zahlen zu den technischen Daten der Nikor S33 Outdoor gedanklich fehlleiten. Dabei hat die kleine Kamera echt was drauf. Der verbaute Bildsensor CMOS 1/3,1 Zoll und die Kameraaufnahmesoftware lassen einen selten um Stich. Auch bei den Aufnahmen die Richtung Abendstimmung gehen werden die Ergebnisse immer noch so richtig stimmungsvoll erstellt. Einzig eine Anzeige bezüglich der Kameraausrichtung und Haltung wäre noch gut gewesen, gerade bei Aufnahmen mit Wasser könnte so schnell schiefe Linien verursachen.

Morgenröte - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
Gardasee - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

Wer dann den Sonnenuntergang einfangen möchte kann diese mit der Nikon Coolpix S33 mit bester Nikon Manier erstellen. Ob direkt draufgehalten oder nur im Hintergrund als Motivauflockerung – beides beherrscht die Kamera aus dem Effeff. So kann man auch die Kleinsten erfolgreich Urlaubsbilder mit gutem Gewissen erstellen lassen.

Sunset - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
Sunset Garda - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

So kam es dann doch noch zu zwei Aufnahme-Situationen die man der kleinen Gelben gar nicht zugetraut hätte. Eine Nachtaufnahme mit Kunstlicht in einer der engen Seitengassen von Garda. Ein kleiner Laden hat hier Lavendel verkauft und so völlig in der Farbe der Pflanze dessen Produkte präsentiert. Da konnten wir nicht anders und mussten einfach darauf halten und abdrücken. Am Ende kam das Beste: der Nachtisch, und der Speise-Modus kann sich sehen lassen. Fast zum rein beißen sieht das Bild schon aus.

Lavendelladen - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews
Modus Speisen - Nikon Coolpix S33 - SmartCamNews

Auch für kreative Künstler hat die Kamera ein Auge. Der Neonfarbenfilter lässt aus jeder Aufnahme eine künstlichere Erinnerung werden. Die Welt besteht nur mehr aus Neonlichtern die sich je nach Entfernung farblich verändern. Eine witzige Funktion die wohl eher bei SnapChat Anklang finden wird. Das Schwarz jedoch wird sauber ohne Bildrauschen erstellt.

Neoreklame - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

So kommen wir zu den beiden wohl wichtigsten Aufnahmepunkte bei einer Outdoor Kamera. Die Serienbildfunktion und die Wasserfestigkeit. Zugegeben mit 1/2000 Sekunden und einem maximalen ISO 1600 kann man sich keine DSLR Aufnahmen erwarten. Die Serienbildaufnahme holt hier aber mächtig aus und schafft in Serie gleich mal 14 Aufnahmen. Das Speichern auf SD beträgt, egal ob eine Highspeed Class 10 u3 oder einer billigen SD eingelegt, gute 30 Sekunden. Dabei ist am Ende mit Sicherheit der beste Schnappschuss. Um die Geschwindigkeit besser darzustellen haben wir im Gardaland ein heranfahrendes Boot eingefangen. (Serienbild als gif auf der Webpage)

Serienbildaufnahme Garland - Italien (Nikon S33)

Serienbildaufnahme Garland – Italien (Nikon S33)

Dank dem „perfekten“ Sommerwetter war es uns nicht möglich im Hotel eigenen Pool Unterwasser Aufnahmen zu erstellen. Da die Kamera einen dafür eigenen Unterwasser-Gesichts-Autofokus besitzt und so in Kombination mit dem Unterwassermodus für gute Aufnahmen wirbt. Die Kamera musste dennoch ins Wasser, die Wassertemperatur betrug knackige 14 Grad und so musste als Mini-Test die Pooltreppe reichen. Die Nikon Coolpix S33 machte munter darauf weiter als wir sie aus dem Wasser zogen. Keine Wassertropfen verfingen sich am Objektiv. Ebenso machte sich bei der Nikon S33 ohne sie abzutrocknen und trocken zu legen auch Tage später keine Anzeichen von einem Elektro-Wasser-Schock bemerkbar.

Tauchgang - Nikon Coolpix S33 Outdoor Kids Cam - SmartCamNews

Videofunktion

So viele Bilder die Nikon auch meistert, so ist auch eine Video-Aufnahme Funktion integriert. Taste gedrückt schon startet die Aufnahme im FullHD 1080p/30. Der Bildstabilisator arbeitet sehr gut. Auch der Sound wird dank dem Stereo-Mikrofon sehr klar eingefangen. Der Fokus arbeitet schnell, reagiert auch nicht zu sensibel bei bewegten Objekten. Einzig beim Zoomen der ist etwas zu ruckartig und wer nicht aufpasst zieht über den 3-fachen Zoom darüber hinaus und aktiviert das digitale Zoom der zu unschöne Artefakte in der Aufnahme führt. Die Farben werden auch bei weniger sonnigen Tagen neutral und wenig Bildrauschen aufgenommen. Der Kids am Strand Videos sind gesichert.

Fazit zur Nikon COOLPIX S33

Das kann nur lauten. Wer eine günstige Fun-Familie-Outdoor-Strand Kamera sucht ist bei der Nikon Coolpix S33 Gold richtig. Für gerade mal 89 Euro je nach Farbe erhält man eine Kamera die man auch mal den Kleinsten in der Familie überlassen kann. Die Aufnahmen werden in jeder Situation gut und die Bedienung ist richtig easy. Der Akku hält ohne Blitz 200 Aufnahmen durch und geladen ist er in weniger als einer Stunde per MicroUSB Kabel vom Smartphone.

Die Videofunktion ermöglicht mit nur einen Klick jeden Moment auf Video festhalten. Das Ergebnis ist bei Schönwetter wirklich Top. In allen andere Situationen kommt es auf eine ruhige Kameraführung und möglichst viel hell Bildelementen an. Die Aufnahme ist mit maximal 20 Minuten am Stück begrenzt.

Die Verarbeitung und das Handling sind für diese Preisklasse fast schon ungewöhnlich und wenn wir bisher die Sony TF1 (zum Test) immer als Preisbrecher im Outdoor Kamera Segment angesehen habe, ist nun die Nikon COOLPIX S33 der neue Star für den Einstieg in die Outdoor-Action-Fun-Cam Welt.

Quelle: Nikon

Testnote mittel
Print Friendly, PDF & Email